nach oben

Testament-Ratgeber und Testamentsgestaltung – das Wichtigste auf einen Blick

Wer nicht möchte, dass sein Nachlass nach der gesetzlichen Erbfolge verteilt wird, muss ein Testament aufsetzen. Doch Vorsicht: Sowohl formal als auch inhaltlich gibt es einiges zu beachten, damit ein Testament gültig ist und genau den Willen des Erblassers widerspiegelt.

In diesem Beitrag informieren wir Sie, worauf Sie achten müssen, wenn Sie ein Testament schreiben möchten, und geben Ihnen wichtige Tipps zur Testamentsgestaltung.

Das Wichtigste zum Testament in Kürze:

  • Man unterscheidet zwischen dem handschriftlichen und dem notariell beurkundeten Testament.
  • Handschriftliche Testamente müssen eigenhändig vom Testierenden verfasst und mit der vollen Unterschrift sowie dem Datum der Niederschrift versehen werden.
  • Beim Ehegattentestament müssen beide Partner das Testament unterschreiben. Handschriftlich niederschreiben muss es nur einer von beiden.
  • Voraussetzung, um ein wirksames Testament errichten zu können, ist die sogenannte Testierfähigkeit.
  • Ein Fachanwalt für Erbrecht kann Ihnen bei der Testamentsgestaltung unterstützen und Sie umfassend beraten.

Auszeichnungen:

Magazin FOCUS
Magazin Wirtschaftswoche

Fachbuchautor:

Beck Verlag
Linde Verlag - Stern-Ratgeber

Mitglied:

Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten e.V.
Netzwerk Deutscher Testamentsvollstrecker e.V.