nach oben
Erfahrungen & Bewertungen zu Erbrecht München - Bernhard F. Klinger - Fachanwalt für Erbrecht

Erbschaftssteuer und Schenkungssteuer

Fragen und Antworten

Im Zusammenhang mit Erbschaften und Schenkungen sind zahlreiche „Steuerfallen“ zu beachten. Ein gutgemeintes Testament kann sich als steuerlich nachteilig für die bedachten Erben entpuppen. Bei Schenkungen wird oft das vorhandene Steuersparpotential nicht ausgenutzt. Ein Anwalt muss bei der Planung der Vermögensübertragungen immer auch die steuerlichen Aspekte im Blick behalten. Darüber hinaus ist bei lebzeitigen Zuwendungen immer die finanzielle Absicherung des Übertragenden - etwa im Fall von Pflegebedürftigkeit - zu berücksichtigen.

Wie Fachanwalt für Erbrecht Bernhard F. Klinger aus München betont, gibt es in diesem Zusammenhang nicht „eine allgemein richtige Methode“. Der Erbrechtsspezialist berechnet daher für jeden Einzelfall aus den verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten individuell die steueroptimale Lösung und setzt sie um. Er unterstützt seine Mandanten auch bei der Erstellung der Erbschaftssteuererklärung und bewahrt die Erben vor unnötig hohen Steuerlasten.



Allgemeine Fragen zum Thema Wichtige Gesetze
Allgemeine Fragen zum Thema

Welche Freibeträge gelten im Schenkungs- oder Erbfall?

Erbschaftsteuer-Klassen und -Freibeträge (§ 16 ErbStG)

Steuerklasse Erwerber

Persönlicher Freibetrag bis zum 31.12.2008

Persönlicher Freibetrag ab dem 1.1.2009 

I Ehegatte Euro 307.000  Euro 500.000
I Kind; Stiefkind; Enkel, falls Eltern verstorben Euro 205.000 Euro 400.000
I Enkel Euro 51 200 Euro 200.000
I Eltern und Großeltern im Erbfall Euro 51 200 Euro 100.000
II Eltern und Großeltern bei Schenkung;
Geschwister; Neffen; Nichten;
Stiefeltern;
Schwiegerkinder; Schwiegereltern;
geschiedener Ehegatte
Euro 10 300

Euro 20.000

I

eingetragene, gleichgeschlechtliche Partnerschaften

Euro 5 200 Euro 500.000
III

alle Übrigen,
insb. Paare ohne Trauschein

Euro 5 200 Euro 20.000

Expertentipp von Bernhard F. Klinger (Fachanwalt für Erbrecht in München): Durch wiederholte Schenkungen alle 10 Jahre unter Ausnützung der jeweils geltenden Freibeträge kann man Vermögen schon zu Lebzeiten schenkungsteuerfrei vor allem auf Ehegatten, Kinder und Enkel übertragen.

Wie hoch ist der Erbschaftsteuertarif?

Erbschaftsteuer-Tarif

Erwerb bis einschl. Euro

%-Satz in der Steuerklasse

   I  II  III
 75.000,–  7 15 30 
 300.000,-  11  20  30
 600.000,-  15  25  30
 6.000.000,-  19  30  30
 13.000.000,-  23  35  50
 26.000.000,-  27  40  50
 über 26.000.000,-  30  43  50
Wichtige Gesetze

Wichtige Gesetze mit Erläuterungen

In Kürze mehr.

Auszeichnungen:

Magazin FOCUS
Magazin Wirtschaftswoche

Fachbuchautor:

Beck Verlag
Linde Verlag - Stern-Ratgeber

Mitglied:

Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten e.V.
Netzwerk Deutscher Testamentsvollstrecker e.V.