nach oben
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q |   R   | S | T | U | V | W | X | Y | Z |

Rückauflassungsvormerkung

Übergeben Eltern z.B. an deren Kinder im Wege vorweggenommener Erbfolge ihre Immobilie, kann diese bei den Kindern "verschwinden", z.B. wenn das Kind Schulden hat und dessen Gläubiger die übergebene Immobilie versteigern lässt. Auch wenn das Kind vor den Übergebern verstirbt und dessen Erben plötzlich das Haus verkaufen, ist es für die Generation der Übergebenden verloren.

Um den Abfluss der überschriebenen immobilie bei den Empfängern zu verhindern, können sich die Übergeber (Eltern) bereits im Übergabevertrag Rückfallrechte vorbehalten. Diese Rechte werden im Grundbuch durch Eintragung einer Rückauflassungsvormerkung abgesichert.

Auszeichnungen:

Magazin FOCUS
Magazin Wirtschaftswoche

Fachbuchautor:

Beck Verlag
Linde Verlag - Stern-Ratgeber

Mitglied:

Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten e.V.
Netzwerk Deutscher Testamentsvollstrecker e.V.