nach oben
Ihr Fachanwalt für Erbrecht in München Ihr Fachanwalt für Erbrecht in München - Bernhard Klinger

Bernhard F. Klinger
Fachanwalt für Erbrecht, Spezialist für Pflichtteilsrecht, Spezialist für Testamentsgestaltung, zertifizierter Testamentsvollstrecker

Tel.: 089 2101020

Empfehlung durch FOCUS: „Top-Erbrechts-Anwalt mit hoher Fachkompetenz und Expertise im Erbrecht“

Empfehlung durch WIRTSCHAFTSWOCHE: „Eine der 25 Top-Kanzleien für Erbrecht bundesweit“

STIFTUNG WARENTEST: "Anwaltssuche - Der beste Weg zum Anwalt"

Tipps & News

Koaltionsvertrag und Erbschaftsteuer

Wie beim Jobgipfel vorgesehen, sollen Familienunternehmen vom 1.1.2007 an bei der Erbschafsteuer entlastet oder ganz von ihr befreit werden. Es ist geplant, dass die Erbschaftsteuer spätestens zum 1.1.2007 unter Berücksichtigung des zu erwartenden Urteils des Bundesverfassungsgerichts reformiert werden (Z. 3525). Mit einer Änderung der Erbschaft- und Schenkungsteuer wird die Unternehmensnachfolge erleichtert (Z. 759). Die Erbschaftsteuerschuld wird zunächst gestundet. Für jedes Jahr der Unternehmensfortführung soll zum Erhalt der Arbeitsplätze die au ...



Erbschaftsteuer sparen durch Zugewinnausgleich

Zwischen Ehegatten besteht in der Regel der Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Es ist dies der gesetzliche Güterstand, der besteht, wenn nicht durch notariellen Ehevertrag Gütertrennung oder Gütergemeinschaft zwischen den Eheleuten vereinbart wurde. Stibt nun einer der Ehegatten, so bleibt bei der Erbschaftsteuer der fiktive Zugewinnausgleich gem. § 5 Abs. 1 ErbStG steuerfrei. Der Zugewinn ist die Differenz von Endvermögen und Anfangsvermögen der Ehegatten. Im Zivilrecht (anders im Steuerrecht - es handelt sich um zwei verschiedene Welten) w ...



Netzwerk Deutscher Testamentsvollstrecker online

Das Netzwerk Deutscher Testamentsvollstrecker ist jetzt online. Dieses Netzwerk wurde von Rechtsanwälten gegründet, die sich auf Erbrecht spezialisiert haben und den Testamentvollstreckerlehrgang der Deutschen Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge (DVEV) erfolgreich mit Zertifikat abgeschlossen haben. Näheres unter NDTV.INFO ...



Steuern sparen auf der Güterstands-Schaukel

Frage: Unser gemeinsam geschaffenes Vermögen hat einen Steuerwert von 1,9 Mio. Euro und läuft alleine auf meinen Mann. Er will nun die Hälfte des Vermögens auf mich übertragen. Aber dafür fällt nach Auskunft unseres Steuerberaters Schenkungsteuer inHöhe von über 150.000 Euro an. Können Sie uns helfen ? Antwort: Hier hilft die Güterstands-Schaukel. Sie beenden den gesetzlichen Güterstand durch Ehevertrag und führen den Zugewinnausgleich steuerfrei durch. Danach können Sie wied ...



Das gefälschte Testament

Frage: Meine Schwester hat dem Nachlassgericht ein angeblich von meiner verstorbenen Mutter stammendes Testament vorgelegt. In diesem Testament wird meine Schwester zur Alleinerbin eingesetzt. Die hat vom Nachlassgericht auch einen Alleinerbschein erhalten. Ich glaube aber, dass das Testament nicht echt ist. Was ist zu tun ?Antwort: Ist das Testament echt, sind Sie auf den Pflichtteil verwiesen, den Sie von Ihrer Schwester einfordern müssen. Am besten durch einen auf Erbrecht spezialisierten Anwalt. Ist das Testament hingegen gefälscht, wären Si ...



Steuern auf Geldgeschenke

Nur "übliche" Geschenke sind nach dem Gesetz von der Schenkungsteuer befreit. Daran hat jetzt das hessische Finanzgericht in einem bereits rechtskräftigen Urteil erinnert. Im Streitfall hatte eine Frau nach dem Tod ihrer Mutter dem Finanzamt mitgeteilt, dass sie früher bereits einmal rund 40.000 Euro als Zuwendung zu Renovierungsarbeiten sowie 35.000 Euro zur Anschaffung eines Autos bekommen hatte. Darauf sowie auf verschiedene andere "Vorschenkungen" setzte das Finanzamt Schenkungsteuer von mehr als 20.000 Euro fest. Das fand nun die Billigung der Finanzrichter. Denn " ...



Eröffnetes öffentliches Testament ist ausreichender Nachweis des Erbrechts

Der BGH hat nochmals klargestellt, dass es nicht immer eines Erbscheins zum Nachweis des Erbrechts bedarf. Besteht die Möglichkeit, ein eröffnetes notarielles Testament mit Eröffnungsniederschrift des Gerichts vorzulegen, ist dies ausreichend.In dem zu entscheidenden Fall hatte die Bank sich geweigert, ein Darlehen des Erblassers auf seine Erben umzuschreiben. Die Bank begründete dies damit, dass es eben nicht ausreiche, ein solches öffentliches Testament mit der Eröffnungsniederschrift zu & ...



Pflegeheim muss künstliche Ernährung eines Bewohners auf Wunsch des Betreuers abbrechen

Verlangt der Betreuer, dass eine künstliche Ernährung des betreuten Patienten nicht mehr fortgeführt wird, so kann das Pflegeheim sich dieser Anordnung nicht widersetzen. Dies hat der Bundesgerichtshof per Beschluss entschieden. Ein Verweigerungsrecht des Heims scheide jedenfalls dann aus, wenn Betreuer und behandelnder Arzt übereinstimmend den Abbruch der künstlichen Ernährung beschlossen haben (Beschluss vom 08.06.2005; Az.: XII ZR 177/03, NJW 2005, 2385).Zu Grunde lag dieser Entscheidung der Falle eines nach einem Selbstmordver ...



Übergabevertrag: Steuervorteil durch neue Sterbetafel

Frage: Mutter hat mir eine wertvolle Immobilie unter Nießbrauchsvorbehalt übergeben. Kann ich den Wert des Nießbrauchs (120.000 Euro) vom Schenkungswert abziehen, damit ich Schenkungsteuer (11 Prozent aus 120.000 Euro) spare ? Antwort: Das geht leider nicht. Allerdings stundet das Finanzamt den auf den Nießbrauch entfallenden Teil der Schenkungsteuer zinslos, bis der Nießbrauch erlischt .Wer will, kann die gestundete Steuer schon im voraus ablösen, was infolge einer Abzinsung meist zu einem Steuervorteil führt. Tipp: Den Berechnungen der steuerli ...



Patientenverfügung – Zehn Vorschläge zu einer gesetzlichen Regelung

Schwerin, 27.08.2005Pressemitteilungdes Netzwerks Deutscher Erbrechtsexperten e.V.Patientenverfügung – Zehn Vorschläge zu einer gesetzlichen RegelungDas „Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten e.V.“ (www.NDEEX.de) fordert anlässlich einer Tagung in Schwerin in einem Zehn-Punkte-Papier einen neuen Anlauf zur mehrfach aufgeschobenen gesetzlichen Regelung der Patientenverfügung. So betont Bernhard F. Klinger, Fachanwalt für Erbrecht in München und Vorstand ...



Auszeichnungen:

Magazin FOCUS
Magazin Wirtschaftswoche

Fachbuchautor:

Beck Verlag
Linde Verlag - Stern-Ratgeber

Mitglied:

Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten e.V.
Netzwerk Deutscher Testamentsvollstrecker e.V.