nach oben
Ihr Fachanwalt für Erbrecht in München Ihr Fachanwalt für Erbrecht in München - Bernhard Klinger

Bernhard F. Klinger
Fachanwalt für Erbrecht, Spezialist für Pflichtteilsrecht, Spezialist für Testamentsgestaltung, zertifizierter Testamentsvollstrecker

Tel.: 089 2101020

Empfehlung durch FOCUS: „Top-Erbrechts-Anwalt mit hoher Fachkompetenz und Expertise im Erbrecht“

Empfehlung durch WIRTSCHAFTSWOCHE: „Eine der 25 Top-Kanzleien für Erbrecht bundesweit“

STIFTUNG WARENTEST: "Anwaltssuche - Der beste Weg zum Anwalt"

Tipps & News

Anfechtung der Anfechtung der Erbschaftsannahme grundsätzlich möglich

Stirbt ein Erblasser, ist es für die potentiellen Erben oftmals nicht zu überblicken, inwieweit er einen positiven Nachlass hinterlassen hat. Mit der gesetzlich festgelegten Ausschlagungsfrist von sechs Wochen ab Kenntnis von Tod und der einschlägigen erbrechtlichen Regelung ist die Zeit äußerst kurz bemessen, sich die notwendigen Informationen zu besorgen, um die Lage tatsächlich zutreffend einschätzen zu können.Ein Erbe kann die Erbschaft durch ausdrückliche Erklärung annehmen. Er hat sie allerdings auch dann angenommen, wenn ...



Schadensersatzanspruch des Erben gegen den pflichtwidrig handelnden Testamentsvollstrecker für vom Gesetz abweichende Rechtsanw

Jeder Erblasser kann im Rahmen einer letztwilligen Verfügung von Todes wegen anordnen, dass sein Nachlass durch einen Testamentsvollstrecker abgewickelt oder verwaltet wird. Der Testamentsvollstrecker treffen nach den gesetzlichen Regelungen umfangreiche Verpflichtungen, insbesondere auch die Erstellung eines Nachlassverzeichnisses über den Nachlass des Erblassers unverzüglich nach Amtsannahme, die Erstellung von Steuererklärungen etc.. Kommt er seinen Verpflichtungen nicht nach, macht er sich gegenüber dem Erben schadensersatzpflichtig.Das OLG Koblenz h ...



Interview mit unseren Mitgliedern

Unsere Mitglieder FAeErbR Wolfgang Roth und Thomas Maulbetsch standen der Christoffel-Blindenmission Deutschland gerne für folgendes Interview zur Verfügung. Weitere Infos finden Sie unter www.cbm.de!  Fehlerhaftes Testament vermeidenInterview mit Fachanwälten für ErbrechtNur drei Prozent aller Testamente sind fehlerfrei, besagt eine aktuelle Studie der Stiftu ...



Experten befürworten gesetzliche Regelung der Patientenverfügung

Anhörung: Experten befürworten gesetzliche Regelung der Patientenverfügung Eine gesetzliche Regelung über sogenannte Patientenverfügungen ist notwendig. Dieser Meinung waren fast alle Sachverständigen, die zu einer öffentlichen Anhörung des Rechtsausschusses des Bundestages am 04.03.2009 geladen waren. Gegensrgumente - wie etwa von der Bundesärztekammer vorgebracht - wiesen sie zurück. Die Experten äußerten sich zu drei verschiedenen parlamentarischen Initiativen, wie die Bundestagspressestelle mitteilte. ...



CBM Telefonaktion am 4. März 2009

CBM Telefonberatung am 4. März 2009 Die enge und gute Zusammenarbeit mit der Christoffel Blindenmission Deutschland führt wiederum zu einer gemeinsamen Aktion der Mission mit unseren Mitgliedern FAErbR Roth und Maulbetsch: Sie finden dazu auch weitere Informationen auf der homepage der cbm (www.cbm.de) unter dem Link: http://www.christoffel-blindenmission.de/artikel/Artikel_215211.html?bannerId=626 Die Erbrechtsexperten Thomas Maulbetsch und Wolfgang Roth beantworten Fragen rund ums ...



CBM Telefonaktion am 4. März 2009

CBM Telefonberatung am 4. März 2009 Die enge und gute Zusammenarbeit mit der Christoffel Blindenmission Deutschland führt wiederum zu einer gemeinsamen Aktion der Mission mit unseren Mitgliedern FAErbR Roth und Maulbetsch: Sie finden dazu auch weitere Informationen unter dem Link: http://www.christoffel-blindenmission.de/artikel/Artikel_215211.html?bannerId=626 Die Erbrechtsexperten Thomas Maulbetsch und Wolfgang Roth beantworten Fragen rund ums Erben und Vererben: Wie erstelle ich ein Testament? ...



Pflichtteilsergänzungsansprüche bezüglich Abfindungsleistungen im Rahmen eines Erbverzichts?

In der Praxis kommt es immer wieder vor, dass im Zuge von Nachfolgeregelungen oder Auseinandersetzungen von bestehenden Erbengemeinschaften Erbverzichtverträge als eine Komponente der Regelung vereinbart werden. Schließt jemand einen Erbverzicht ab, verzichtete er auf sein gesetzliches Erbrecht; infolge dieses Verzichts wird er behandelt, als habe er nie existiert, so dass sich die Quoten der anderen Erben und infolgedessen auch Pflichtteilsberechtigten entsprechend erhöhen. Bei bloßer Abgabe eines Pflichtteilsverzichts kommt es zu einer Erhöhung bei d ...



Steuerstundung statt Hausverkauf!

Seit 1.1.2009 gilt das neue Erbschaftsteuerrecht. Dieses kommt denjenigen Immobilienerben entgegen, welche ihre Erbschaftsteuer nur dadurch aufbringen können, indem sie das geerbte Haus oder die Eigentumswohnung verkaufen (müssen). In solchen Fällen kann ein Antrag auf zinslose Stundung der Steuer über zehn Jahre gestellt werden. Ist der Antrag erfolgreich, kann die Steuerschuld zudem in mehreren Raten gezahlt werden.Dadurch wird der Zwangsverkauf der geerbten Immobilie zur Zahlung der Erbschaftsteuer vermeiden. Denn: Trotz neuer Freibeträge müsse ...



Neue Gesetzentwürfe zur Patientenverfügung in Bundestag eingebracht

Zwei neue Gesetzentwürfe zur Patientenverfügung sind in den Bundestag eingebracht worden. Ein Entwurf für ein «Patientenverfügungsverbindlichkeitsgesetz» (BT-Drs. 16/11493) wurde am 18.12.2008 fraktionsübergreifend von 43 Abgeordneten der CDU/CSU, 3 SPD-Abgeordneten, 13 Mitgliedern der Linken und 1 Abgeordneten der FDP-Fraktion auf den Weg gebracht. Zu den Unterzeichnern gehöre auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), teilte die Bundestagspressestelle am 05.01.2008 mit. Sie wies in einer früheren Mitteilung vom 23.12.2008 au ...



Spitzenaufsatz zum neuen ErbStG veröffentlicht

Unsere NDEEX - Mitglieder FAinErbR / StBin Agnes Fischl, München, und FAErbR Wolfgang Roth, Obrigheim,  haben zusammen den Spitzenaufsatz in der für Anwälte und Juristen führenden Fachzeitschrift NJW (Neue Juristische Wochenschrift) zur neuen Erbschaftsteuer veröffentlicht. Unter dem Titel: "Die Reform des Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts zum 1.1.2009" beschäftigen sich beide Autoren mit den Auswirkungen der Gesetzesänderung in der Praxis. Dabei zeigt sich, dass die Reform mit Unsicherheiten für den Bürger gesp ...



Auszeichnungen:

Magazin FOCUS
Magazin Wirtschaftswoche

Fachbuchautor:

Beck Verlag
Linde Verlag - Stern-Ratgeber

Mitglied:

Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten e.V.
Netzwerk Deutscher Testamentsvollstrecker e.V.